Hundekontrolle

Allgemeines

Seit dem 1. Januar 2007 müssen alle Hunde ab dem Alter von 3 Monaten mit einem Mikrochip gekennzeichnet werden. Durch diese neue Kennzeichnungspflicht entfällt die Hundemarke. Die Kennzeichnung wird von den praktizierenden Tierärztinnen und Tierärzten vorgenommen und direkt der AMICUS AG gemeldet.

Hunde der Rassetypenliste II
Seit dem 01. Januar 2010 ist es im Kanton Zürich verboten Hunde der Rassetypenliste II zu halten oder zu züchten. Der Rassetypenliste II (Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotential) zugeordnet sind Tiere folgender Rassen: American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bull Terrier, Bull Terrier, American Bull Terrier, American Pit Bull Terrier, Pit Bull Terrier, Bandog und Basicdog und Kreuzungstiere die mindestens zehn Prozent Blutanteil dieser Rasse haben.

Die vorübergehende Haltung von Hunden des Rassetypes II bis maximal 30 Tagen pro Kalenderjahr ist erlaubt, jedoch gilt für diese Hunde Maulkorb- und Leinenpflicht im öffentlich zugänglichen Raum und es kann keine Halterbewilligung erlangt werden.

Anmeldung / Mutationen
Sind Sie neu im Besitz eines Hundes, muss dieser ab dem Alter von 3 Monaten bei der Abteilung Sicherheit Oberglatt innert 10 Tagen angemeldet werden. Allfällige Mutationen (Namens- und Adressänderungen, Halterwechsel sowie Tod des Hundes) müssen ebenfalls innert 10 Tagen mitgeteilt werden.

 Zusätzlich sind diese Mutationen zwingend der AMICUS AG zu melden.
 AMICUS Identitas AG, Stauffacherstrasse 130a, 3014 Bern
 Tel.-Nr. 0848 777 100, info@amicus.ch

Gebühren
Der Gemeinderat Oberglatt hat mit Beschluss vom 15. Dezember 2009, gestützt auf § 23 des neuen kantonalen Hundegesetzes, die Höhe der jährlich zu entrichtenden Abgabe für jeden gehaltenen Hund angepasst.

Die Abgabe pro Jahr und Hund beträgt CHF 200.00, inkl. des neu zu leistenden Kantonsbeitrages von CHF 30.00.  Der Betrag muss bis spätestens Ende März des laufenden Jahres überwiesen werden.

Weitere Gebühren
CHF 20.00 für die Erstanmeldung
CHF 40.00 für die verspätete Anmeldung
CHF 150.00, wenn die Gemeinde Oberglatt eine Mutation bei der AMICUS veranlassen muss. Vorbehalten bleiben die Ahndungen gemäss den Strafbestimmungen des Hundegesetzes.

Voraussetzung zur Haltung eines Hundes
Durch das neue Hundegesetz und die Verordnung hat sich einiges verändert, was die Pflichten und Rechte eines Hundehalters betreffen. Auf den Websites der Veterinärämter von Kanton und Bund sind alle wichtigen Informationen aufgeführt.

Links

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV
Amicus

Wichtige Informationen

Die Änderung wird umgehend vorgenommen und bei der Verrechnung der Hundesteuer berücksichtigt.

Personalien des Hundebesitzers

An- / Abmeldung des Hundes

Angaben des neuen Hundebesitzers (nur bei Halterwechsel auszufüllen)

Angaben zum Hund

Weitere Bemerkungen

Zurück